KIEFERCHIRURGIE

 

Wir sind Ihr Kieferchirurg in Graz für Weisheitszahnentfernung, Freilegung von verlagerten Zähnen, Wurzelspitzenresektionen, Bekettelungen von retinierten Zähnen und Fibromentfernung. Uns ist es ein Anliegen, Sie vor jedem kieferchirurgischen Eingriff umfassend zu beraten. So möchten wir Ihnen eventuelle Sorgen schon im Vorfeld nehmen und Sie können entspannt zu Ihrem Eingriff in unserer Praxis kommen.

 

Entfernung von Weisheitszähnen

Bei vielen Patienten ist der Kiefer nicht groß genug für die Aufnahme der Weisheitszähne. Bei Platzmangel im Kiefer und/oder falscher Achsenrichtung (Verlagerung) des Zahnkeims ist der Durchbruch der Weisheitszähne häufig gestört: Sie bleiben vollständig oder teilweise im Kieferknochen „stecken“, ohne die Kauebene zu erreichen. Je nachdem, ob dabei die Schleimhaut durchbrochen wird oder nicht, spricht man von (teil)retinierten oder impaktierten Weisheitszähnen.

>> MEHR ZUR ENTFERNUNG VON WEISHEITSZÄHNEN

 

Freilegung verlagerter Zähne

Häufig bricht der verlagerte Zahn nicht durch, weil er an der falschen Stelle sitzt oder seine Durchbruchsrichtung von der normalen Achse abweicht: Verlagerte Zähne schieben sich häufig schräg gegen die Wurzel benachbarter Zähne und gefährden diese. Retention und Verlagerung sind häufige Probleme bei Weisheitszähnen, betreffen mitunter aber auch andere Zähne (z. B. Eckzähne oder die zweiten Prämolaren). Auch richtig angelegte Weisheitszähne schmerzen oft beim Durchbruch, wenn das Zahnfleisch wie eine Kapuze über ihnen hängen bleibt. Die entstehenden Nischen entzünden sich häufig und schmerzen.

 

Wurzelspitzenresektion

Eine Wurzelspitzenresektion kann oftmals die letzte Möglichkeit für den Erhalt Ihres Zahnes darstellen. Falls trotz einer korrekt durchgeführten Wurzelkanalbehandlung kein Heilungserfolg erzielt werden konnte, kann die Wurzelspitzenresektion Ihren Zahn retten und erhalten. Die Wurzelspitzenresektion kann in Lokalanästhesie durchgeführt werden. 

 

Bekettelungen von retinierten Zähnen

Im Rahmen der kieferorthopädischen Behandlung (Zahnspange) kann es nötig sein einen im Kiefer verlagerten Zahn (der nicht von selbst in die richtige Position kommen kann) operativ freizulegen und mit einem Goldkettchen zu bekleben. Im Rahmen der Kieferorthopädie wird dann an diesem Kettchen über mehrere Monate ein leichter Zug über ein Gummibändchen ausgeübt und der Zahn gleitet in die richtige Position.

 

Fibromentfernung

Bei einem Fibrom handelt es sich um ein gutartiges Geschwulst, welches in der Haut oder im Bindegewebe entstehen kann. Diese können auch im Mundraum auftreten. Meist handelt es sich um Reiz- bzw. Irritationsfibrome, welche durch eine chronische Reizung einer Hautpartie entstehen. Nicht in allen Fällen ist eine Behandlung erforderlich, wir führen eine sorgfältige Diagnose durch und bei einer eindeutigen Notwendigkeit entfernen wir Ihr Fibrom durch Exzision.

©DDr. Wolfgang Thewanger | Andritzer Reichsstraße 40 | 8045 Graz | T. +43 316 695520 | Impressum

Zur Verstärkung unserer Praxisorganisation ist folgende verantwortungsvolle Stelle ausgeschrieben:

Leitung (w/m/o) des Teams für Mundhygiene und Zahnaufhellung

Zu Ihren Aufgaben gehört, neben der fachlichen Kompetenz als zahnärztliche(r) Fachassitstent/in in der professionellen Mundhygiene, Parodontologie und Zahnaufhellung die organisatorische Leitung und Führung unseres Teams der zahnärztlichen Assistenz. Wir erwarten u.a. unternehmerisches Denken und selbständiges Handeln bei der Organisation der Patiententermine, der Diensteinteilung sowie der Fortbildungsplanung als auch den Umgang mit der Materialbeschaffung auf Basis der Internetplattform „WAWI-BOX“.

Wir bieten: Karriere in einer Top bewerteten Ordination in Graz-Andritz, jährl. Grundgehalt ab 36.000.- Euro brutto incl. GZ, Leistungszuschlag im Rahmen der Leitungsfunktion, Bonuszahlung bei Erreichen von Umsatzzielen, 2 zusätzliche Urlaubswochen, eine 35 /h Woche, sowie Freitagnachmittag frei.

Zögern Sie nicht Ihre aussagekräftige Bewerbung per Mail an uns zu richten und machen Sie sich persönlich ein Bild Ihres möglichen zukünftigen Wirkungsbereiches.